maunzer grübler rippenstessa

Freies Forum für freie Geister, unkonventionelle Menschen, Querdenker, Genies, Besserwisser und Letztes-Wort-Fetischisten.
riemsche
Apollon
Beiträge: 4166
Registriert: 02.11.2006, 21:38
Wohnort: Österreichs milderWesten

Re: maunzer grübler rippenstessa

Beitragvon riemsche » 15.05.2023, 19:47

_____

dem Namen nach bekannt wie n bunter Hund
doch wie er aussieht weiß kein Mensch
genügsam von eher schlichtem Gemüt
nicht übermäßig gebildet aber allzeit bereit
tritt er derzeit häufig als Durchschnitts-
Konsument in Erscheinung füttert Statistiken
hierzulande übernehmen dieses triste Dasein
ab und an auch Herr und Frau Österreicher
ob sie vermählt sind ist nicht bekannt ebenso
fehlt s an Fakten zu deren Familiengeschichte
aber zurück zu Otto Normalverbraucher
er avancierte 1948 in der Berliner Ballade
mit nem grandios und damals gertenschlank
Gerd Fröbe zum tragikomischen Filmhelden
und bei allem Zynismus und schwarzen Humor
dem Typ ging s durchwegs ziemlich dreckig
jetzt setzte man ihm ein Denkmal der Sockel
fehlt zwar und die Sache ist ne wackelige
aber das geht in Ordnung immerhin leben wir
und Politiker:innen werden nicht müde uns das
tagtäglich vorsichtshalber einzutrichtern
in instabilen Zeiten tun gerade so als ob
das nicht seit eh und je der Fall gewesen wäre
_____
hülsenfrüchte.JPG
hülsenfrüchte.JPG (96.17 KiB) 10681 mal betrachtet

riemsche
Apollon
Beiträge: 4166
Registriert: 02.11.2006, 21:38
Wohnort: Österreichs milderWesten

Re: maunzer grübler rippenstessa

Beitragvon riemsche » 17.05.2023, 13:04

In seiner Rede Enkṓmion eis Ēleíous aus dem späten 5. Jh. v. Chr. bezeichnet der altgriechische Rhetor Lehrer und Philosoph Gorgias von Leontinoi die Sprache als großen Vollbringer. Er selbst lebte auf Sizilien, blieb unverheiratet, reiste viel und wird den sogenannten Sophisten zugerechnet - einer heterogenen Gruppe von Menschen, die ihren Mitbürgern Bildung und in dem Zusammenhang nicht zuletzt die Redekunst vermitteln wollte_ zum Teil gegen Gebühr, was ihnen schon zu Lebzeiten massive Kritik bescherte. In besagter Rede verteidigt Gorgias die schöne Helena, deren Schuld am Ausbruch des trojanischen Krieges in der Antike Gegenstand hitzig geführter Diskussionen war. Immerhin folgte sie ihrem Entführer Paris eher frei_ als unfreiwillig nach Troja, nahm demnach so rein nebenbei einen blutigen Krieg und den Untergang der blühenden Metropole in Kauf. Die Kunst der Rede jedoch _und darum ging es Gorgias_ macht es möglich, diese schillernde Ikone in moralischer Hinsicht zu rehabilitieren.

Aber sollte die Rede an sich nicht der Wahrheit dienen? Nach Gorgias Ansicht existieren Wahrheit und Wissen als solche nicht über den Augenblick hinaus. Zumindest hätten die Menschen zu beidem keinen direkten Zugang. Noch heute oder besser gesagt_ heute erst recht, wird Rhetorik für vieles, was offensichtlich falsch läuft, verantwortlich gemacht. Wie Abhilfe schaffen? Sie auf ein Dasein als Dienstmagd der Philosophie zu reduzieren oder als ihre aufgeklärt denkende Schwester anzusehen, die mit moralischen Ansprüchen von Kommunikationspraktiken der Habermas-Schule fusioniert, ist auch nicht das Wahre. Diese Sicht lässt sich bei den Wortführern der medial aufbereiteten Philosophie, Literatur- und Naturwissenschaft beobachten. So hat sich der Philosoph Markus Gabriel dem sogenannt neuen Realismus verschrieben und ist davon überzeugt, Wahrheit und Wirklichkeit von Denkweisen unterscheiden zu können, die auf Wahrscheinliches, Fiktionales, mithin Irrationales setzen.

Angesichts diverser naiver Vorstellungen von Authentizität, die gegen diskreditierte Scheinwelten in Stellung gebracht werden, ist es nicht verwunderlich, dass rhetorische Begabung in Teilen der akademischen wie politischen Klasse bisweilen geradezu zum Anti-Ideal verkommen ist_ bloß keine postmodern Beliebigkeit, keine wie immer geartet Sprachkunst, die auf nichts als sich selbst fußt, nicht mit einer betont verbessert Welt hausieren geht, sondern nur_ redet. Rhetorik hat Skepsis zur Folge, eröffnet _wenn dann nur bedingt moralisch geläuterten Kommunikationspraktiken verpflichtet_ ungezügelt wildem Denken Räume - steht nicht nur denjenigen offen, die ihr bei entsprechend Nichtgefallen mit vernünftigen Argumenten beizukommen suchen.

Klingt nach einem Freibrief für Willkür und Manipulation, einem Tool für Skrupellose, die damit ihre Spielchen treiben. Ein Risiko, mit dem wer _will er denn offen sprechen_ leben lernen muss. Im Grunde formuliert das bereits Platons so simple wie brisante Diagnose: Eine Rhetorik, die nur auf Argumente setze, erreiche nicht alle Menschen. Die gute Rede müsse den unterschiedlichen Dispositionen der jeweiligen Zuhörer:innen gerecht werden. Um deren Schwächen bezüglich Erkenntnis möglichst überzeugend zu kompensieren, sind nicht-diskursive Mittel gestattet_ integrative und polarisierende Affekte und Nebenwirkungen logischerweise inklusive. Eine Rede, die s gewissermaßen in sich hat, ist in ihrem Verlauf somit beinahe zwangsläufig eine ständig zelebrierte Gratwanderung zwischen Überzeugen und Überreden, setzt diesen Zwiespalt auch in ihren veranlassenden Formen, dem sich überzeugen / überreden lassen, ständig aufs Neue mehr oder minder gekonnt in Szene.
_____
schlechthin schönreden.jpg
schlechthin schönreden.jpg (157.29 KiB) 10656 mal betrachtet

riemsche
Apollon
Beiträge: 4166
Registriert: 02.11.2006, 21:38
Wohnort: Österreichs milderWesten

Re: maunzer grübler rippenstessa

Beitragvon riemsche » 18.05.2023, 10:39

_____

eine Luftaufnahme von der pro Erdogan
Kundgebung in Istanbul letzte Woche
gibt in jeder Hinsicht schwer zu denken
weiß dank entsprechend talentiert
Bekanntenkreis aus erster Hand wie
leicht man mittels Fotoshop und sonstig
raffinierter Software via Mengenlehre
mit_ Bildausschnitt kopieren beliebig oft
wo auch immer einfügen und sich in Folge
nach Belieben flüssig Übergänge pinseln
aus Sympathisanten auf weiter Flur
in Nullkommanichts ne Übermacht zaubert

das mit den Übergängen hat die Propaganda
allem Anschein nach vergeigt verschachtelt
Rechteck Konstruktion speziell im eh bereits
verschwommen Background unterschätzt
dem Bild durch oberflächlich Programmierung
Leben einzuhauchen geht vielleicht noch
bei betagt schwarz-weiß-Zuschauern
als in Summe stimmig Kurzeinblendung durch
dem von Kindesbeinen an geschulten Blick
einer mit Hochauflösung auf Du und Du
befindlich Generation dünkt schon s
möglichst winzig offiziell Standbild ein Witz

weshalb s vor Ort rundum kein Mensch
zum Anlass nimmt dermaßen miserable
Korrekturen anhand eigener Live-Aufnahmen
in akzeptabler Größe sichtbar macht
ist mir nicht nur in diesem Zusammenhang
schlicht ein Rätsel_ warum Wahlberechtigte
die aus gutem Grund oder vorsichtshalber
außer Landes fix der Meinung sind man hätte
von dem was sich tunlichst auf Distanz
gehalten an Lug Trug und Dramatik abspielt
mehr Ahnung als verdrossen Hinterbliebene
in Folge s Mittelalter unterstützen _ebenfalls
_____
anschauungssache.jpg
anschauungssache.jpg (129.75 KiB) 10648 mal betrachtet

riemsche
Apollon
Beiträge: 4166
Registriert: 02.11.2006, 21:38
Wohnort: Österreichs milderWesten

Re: maunzer grübler rippenstessa

Beitragvon riemsche » 19.05.2023, 21:19

_____

lineares Fernsehen tut sich aktuell angesichts
diverser Streaming-Dienste immer schwerer
Streitgespräche sind jedoch nach wie vor
primäre Markenzeichen öffentlich-rechtlicher
und privater Sender das vielfältige Angebot
an moderiert Diskussionsbedarf macht es
einem an manchen Abenden schier unmöglich
sich zwischen unterschiedlich Interessantem
und vorhersehbar kontrovers anmutenden
Formaten zu entscheiden je weiter der Horizont
welcher einem Thema innewohnen würde
desto beschränkter die rüde Wortwahl um s
Kontrahenten rein rhetorisch out of topic
heimzuzahlen oder Unsinn den man verzapft
mit wiederholt Gebärden Tiefgang zu verleihen
die an Kasperl_Puppen oder Robocop erinnern
zur Riege jener ausgefuchsten Welterklärer
die sich als Quotenbringer sagenhaft wichtig
nehmen zählen zweifellos auch Kandidaten
die zwar über gewisse Kompetenzen verfügen
dies aber bisher praktisch nie zu nutzen wussten
_____
quali.jpg
quali.jpg (145.22 KiB) 10624 mal betrachtet

riemsche
Apollon
Beiträge: 4166
Registriert: 02.11.2006, 21:38
Wohnort: Österreichs milderWesten

Re: maunzer grübler rippenstessa

Beitragvon riemsche » 25.05.2023, 12:00

_____

der mittlerweile 67Jährige ist nicht nur für poetisch
persönlich fundierte Liebes-und Lebenslieder zuständig
sondern _wie Kritiker zu unken pflegen_ auch für
vertonte Leitartikel und vom Bochum-Barden längst
zu wem Besonderen geworden den man entweder mag
oder ob seiner Prediger-Attitüden die Nase rümpft
zu Anfang lief es zäh_ vier Alben die er zwischen 1979
und 1983 in d Musiklandschaft pflanzte waren in etwa
so gefragt wie ein Wellness-Urlaub im Ruhrpott
ein typischer Fall von zur falschen Zeit am falschen Ort
denn in der Neuen Deutschen Welle die damals übers
Land schwappte ging dieser ernsthafte blonde junge
Teutone mit seinen phonetisch zuweilen schwer
verständlichen Texten zwangsläufig unter aber
ausgerechnet s Regionale brachte 1984 die Wende
das Album >4630 Bochum< den Durchbruch
mit Songs wie Männer Alkohol und Kinder an die Macht
schuf Grönemeyer fortan einen Soundtrack
zu dem man singen tanzen und nachdenken konnte
oder wie s gewöhnlich heißt_ was für Herz und Hirn
1998 machte ein doppelter Schicksalsschlag
dem eher introvertierten Künstler schwer zu schaffen
nach dem Verlust seiner Ehefrau und seines Bruders
tauchte er in London unter verlieh seiner Trauer und
deren Verarbeitung 2002 mit dem Album >Mensch<
auf seine Art und Weise Ausdruck wurde dadurch
für sein Publikum zum an_greifbaren Mitmensch
der aus erfahren Leid berührende Lieder destillierte
seither vergingen zwei Jahrzehnte demnach kommt s
Album >Das ist los< einer Standortbestimmung gleich
unique Lyrics nicht von ungefähr und über derzeit
angesagt Begleitmusik lässt sich bekanntlich streiten
_____
herbert.jpg
herbert.jpg (68.19 KiB) 10565 mal betrachtet

riemsche
Apollon
Beiträge: 4166
Registriert: 02.11.2006, 21:38
Wohnort: Österreichs milderWesten

Re: maunzer grübler rippenstessa

Beitragvon riemsche » 29.05.2023, 11:41

_____

es waren einmal eine Gießkanne
ein Deckel und ne Bremse
die ratlosen Regenten des Landes
benötigten die Drei dringend
um die tückische Teuerung zu besiegen
allein_ die Gießkanne tropfte
wie ein Nudelsieb der Deckel
fand partout keinen passend Topf
und die Bremse_ eigentlich als Hilfe
gegen die verhext Inflation am Start
versagte kläglich in Mitvergangenheit
zauberten Politiker in finanziellen Nöten
spontan abiz Konjunktur herbei
um damit die Wirtschaft zu impfen
aber mit ner Spritze im Credo
vergraulst derzeit gewisse Kundschaft
da traf es sich in Folge gut
dass ein umweltfreundlich Stoppel
und n respektabler Poller
in der Not ihre Dienste anboten
auf den Plan traten als das fette Minus
den Poller sah war sonnenklar
derzeit kein Weiterkommen erzürnt
nahm man_ Deckel und Gießkanne
im Sturmgepäck _ungebremst Reißaus
ein Ölhahn kam des Weges machte
sich husch vom Acker wer ihn findet
darf ihn behalten mindestens ne Woche
wem dem das zu lange dauert
reicht s wahrscheinlich langsam
_____
überliefert.jpg
überliefert.jpg (216.72 KiB) 10520 mal betrachtet

riemsche
Apollon
Beiträge: 4166
Registriert: 02.11.2006, 21:38
Wohnort: Österreichs milderWesten

Re: maunzer grübler rippenstessa

Beitragvon riemsche » 31.05.2023, 19:52

_____

rein akademisch handelt es sich bei einem
erneut umsonst einberufen Gipfel
um ne Einführungsleerveranstaltung
was horrenden Spesen keinen Abbruch tut
_____
Leerraum.JPG
Leerraum.JPG (204.17 KiB) 10490 mal betrachtet

riemsche
Apollon
Beiträge: 4166
Registriert: 02.11.2006, 21:38
Wohnort: Österreichs milderWesten

Re: maunzer grübler rippenstessa

Beitragvon riemsche » 14.08.2023, 21:04

_____

spricht man mit Menschen
die im Maßnahmenvollzug arbeiten
hört man nach anfänglicher Zurückhaltung
viele Geschichten_ nur eines nie
dass das System funktioniert

in besagtem Vollzug landen Rechtsbrecher:innen
mit psychischer Erkrankung oder intellektueller
Beeinträchtigung die für die Gesellschaft
auch nach ihrer Haft eine Gefahr darstellen
sie werden dort vorbeugend untergebracht
bis sie als nicht mehr gefährlich gelten
und zwar zeitlich unbegrenzt
diese besonders sensible Art des Freiheitsentzugs
brachte dafür Verantwortlichen
in den letzten fünfzig Jahren viel Kritik ein

wie es dort derzeit zugeht erzählen
ein Sozialarbeiter und ein Psychologe_ beide
in einer der fünf großen Anstalten des Landes tätig
wollen ihren Namen nicht in der Zeitung lesen
angesichts übler Nachrede durchaus verständlich

die Misere beginne bei der Unterbringung
es fehle an gewissenhafter Trennung
zwischen Untersuchungs- und Haftgefangenen
die sich mit Patienten den Alltag teilen
vor der Zellentür treffen teils 14-Jährige
die vielleicht lediglich eine gefährliche Drohung
ausgesprochen haben oder Widerstand gegen
die Staatsgewalt leisteten auf Kapitalverbrecher
dies stelle eine gravierende Verletzung
von fachlichen Standards sowie Ethik und Moral dar

der Weg aus der Maßnahme führt praktisch
nur über entsprechende Gutachter
in einem einmal jährlich vorgesehenen
meist 20-minütigen Gespräch wird entschieden
ob von Betroffenen weiterhin Gefahr ausgeht
unzureichend Maßstab fehlende Qualifikationen
plus geringe Entlohnung von Sachverständigen
stellen folglich gezogene Schlüsse in Frage
zudem offenbarte eine parlamentarische
Anfrage bereits 2014 dass mehr als ein Drittel
der damals 2928 psychiatrischen Gutachten
von nur fünf Autoren stammten

um die Gefährlichkeit der Menschen
im Maßnahmenvollzug wirksam zu reduzieren
sind Therapien vorgesehen dennoch berichtet
der Psychologe dass_ während man früher nur
in Ausnahmesituationen und als Ergänzung
zu Pharmazeutika griff _man sich heutzutage
mit unverhohlenen Drohungen wie »Wenn du
keine Medikamente nimmst sind deine Chancen
auf Entlassung gleich null« konfrontiert sehe
die Folgen: Patienten würden wie Zombies
durch die Gänge wanken man stelle Leute
einfach pausenlos ruhig viele von ihnen seien
inzwischen schwer medikamentenabhängig
von wegen_ je wieder ein normales Leben führen

für tief greifende Gespräche bleibe kaum Zeit
manche Kollegen würden daher gar nicht mehr
versuchen einen Zugang zu Insassen zu finden
viele der Untergebrachten lernen teils aus
Angst dass Gesagtes gegen sie verwendet wird
erwünschtes Verhalten zu zeigen
andere stumpfen ab »an die kommst du
praktisch nie wieder ran« Therapeuten
und Justizwachbeamte nehmen desillusioniert
zur Kenntnis: wer Beobachtungen teilt
wird nicht nur nicht gehört sondern rigoros
ermahnt dass das nicht deine Baustelle ist

dabei verbringen die meisten Beamten
in Summe mehr Zeit mit diversen Insassen
als mit ihren eigenen Familien
trotz dienstrechtlicher Vorschrift
gebe es keinen fachbezogenen Austausch
was zu unkoordinierten teils völlig
widersprüchlichen Therapieansätzen führe
Überforderung Krankenstände und
Frustration seien die logische Folge

konfrontiert mit diesen Vorwürfen
heißt es offiziell dass der laufende Ausbau
bestehender Maßnahmenzentren
eine geeignete Unterbringung gewährleiste
zudem sei die interdisziplinäre
Zusammenarbeit darin gelebte Praxis
Mitarbeitern biete man _um die sehr fordernd
Tätigkeit zu unterstützen_ Supervision an
bezüglich zu verabreichender Medikamente
wird betont dass diese einen wichtigen
Beitrag leisten würden und ihr Einsatz
durch den chefärztlichen Dienst vor Ort
überwacht werde die aktuelle Reform stelle
zudem sicher dass der Vollzug endlich
ins 21.Jahrhundert geholt wird_ Jubel

hält sich in Grenzen _der ambulante Bereich
und ein Therapienetz für die Nachsorge
so man wie geplant künftig schneller
entlassen will lassen zu wünschen übrig
weil nichts weiter passiert will man wohl dass
das Vorhaben scheitern _so die Vermutung
zu beteuern die Familien der Entlassenen
mit Geld und Rat zur Seite stehen zu wollen
kostet Betroffene ein müdes Lächeln
Angehörigen die während der Haft
praktisch kaum eine Chance auf Kontakt
zu Häftlingen und Patienten haben
hinterrücks die Verantwortung umzuhängen
ist nebst dreist ne vorprogrammiert Tragödie
_____
unbedingt.JPG
unbedingt.JPG (255.25 KiB) 9920 mal betrachtet

riemsche
Apollon
Beiträge: 4166
Registriert: 02.11.2006, 21:38
Wohnort: Österreichs milderWesten

Re: maunzer grübler rippenstessa

Beitragvon riemsche » 15.08.2023, 23:48

_____

als schwarzes Pferd bezeichnet man im Chinesischen
eine Person, die einen überraschenden Erfolg einheimst
einen Außenseiter, der entgegen allen Erwartungen gewinnt
einen David, der Goliath aufs Kreuz legt
»Auf geht s Genossen« postete ein Manager aus Sichuan
namens Shen_ erntete dafür ganze sieben Likes
bescheiden Feedback für ein Volk von 1,4 Milliarden Menschen
ein Leser namens Brunov sah im Wahlergebnis sogar
ne Zeitenwende für Europa_ dafür gab s sagenhafte zwei Likes

jetzt wird erst einmal _und das möglichst demonstrativ
ein erheblicher Teil des jeweiligen Politikergehalts gespendet
chinesische Gesprächspartner quittieren diese noble Geste
mit ungläubigem Kopfschütteln – ebenso kaum zu glauben
dass der Erfolg der Alpenkommunisten auf sage und schreibe
nur zwei Themen beruht: Wohnen und Armut
ein Spitzenkandidat will das als Warnsignal für Etablierte
verstanden wissen_ hört hört Ihr da im Zentrum der Bourgeoisie

Genossen in Peking wissen mit dem neuen Kommunismus
Salzburger Prägung noch nichts Rechtes anzufangen fragen sich
ist Kommunismus drin wo Kommunismus draufsteht
nun denn schaut mal nen Sprung in Graz vorbei denn dort
ist die Partei schon länger am Ruder und _plötzlich heben
diverse Interessierte Augenbrauen_ eine Frau Bürgermeisterin
an die Macht gekommen durch _jawohl_ demokratische Wahlen
um Himmels Willen wenn das Schule macht
_____
黑马.JPG
黑马.JPG (61.59 KiB) 9908 mal betrachtet

riemsche
Apollon
Beiträge: 4166
Registriert: 02.11.2006, 21:38
Wohnort: Österreichs milderWesten

Re: maunzer grübler rippenstessa

Beitragvon riemsche » 16.08.2023, 22:18

_____

so vieldeutig wie die Vergangenheit sind auch Gestalten
die sie bevölkern und selbst wenn wir zu Recht moralisch
vieles an ihnen nimmer gutheißen sollten wir den Sinn
für Ambivalenz an sich bewahren_ Widersprüchlichkeit
ruft uns nämlich in Erinnerung dass wir von Nachkommen
so gut wie nie an unserem Selbstbild gemessen werden
was für ein Glück dass die Zeit der Denkmäler vorbei ist
eine postmoderne Gesellschaft berauscht sich lieber
an Selfies_ das darf freilich nicht zur Annahme verleiten
Geschichte ließe sich einfach ungeschehen machen
indem man unliebsame Zeugen vom Sockel stößt
die Vergangenheit hält für Empfindsame stets anrüchig
Irritierendes parat_ besser man beschäftigt sich damit
klärt unterdessen auf tut das beherzt in bester Tradition
_____
lentikular.jpg
lentikular.jpg (246.99 KiB) 9898 mal betrachtet

riemsche
Apollon
Beiträge: 4166
Registriert: 02.11.2006, 21:38
Wohnort: Österreichs milderWesten

Re: maunzer grübler rippenstessa

Beitragvon riemsche » 17.08.2023, 23:59

_____

haben Sie ein bisschen Zeit?
so um die zwei Jahre oder drei

der moderne Held stirbt
seit langem durch eigene Hand
hab Pitigrilli selbst nicht gelesen
nur s Zitat an der Wand
im Gruppenraum der Anstalt

gilt hier Sprechverbot?
nein sagt er und hält den Mund
meinte_ bin s nicht gewesen
wirklich nicht
ehe er selbst wusste was
er nicht begangen haben wollte

zur Erinnerung_ es geht hier
nicht um wen auch immer
sondern ausnahmslos um Sie

warum denn das?
laut WHO wegen X Y oder E
das sorgt weltweit für Übersicht

apropos_ Wasser oder Wein?
Kaffee_ um diese Zeit

wäre da nicht n durstig Löwe
der trinken wollte
und vor dem durstigen Löwen
in der Wasserlache erschrak
der trinken wollte
und den durstigen Löwen sah
der trinken wollte und erschrak
_____
Horst.jpg
Horst.jpg (171.62 KiB) 9888 mal betrachtet

riemsche
Apollon
Beiträge: 4166
Registriert: 02.11.2006, 21:38
Wohnort: Österreichs milderWesten

Re: maunzer grübler rippenstessa

Beitragvon riemsche » 18.08.2023, 22:35

_____

der Autor versichert hiermit
diese Zeilen persönlich
aus hellblau Kleinkariertem
ins dafür vorgesehen Format
getippt zu haben_ kopiert
wurde definitiv nichts wenn
doch ist s Original von mir
ursprünglich als Verfasser
vorgesehen fand insoweit
keinerlei Verwechslung statt
mit Nick in meinem Namen
zu unterschreiben keine
mir fremden zu verwenden
versteht sich von selbst
hält s der Überprüfung stand
dezimiert s zig Fragezeichen
völlige Transparenz steht
mindestens an zweiter Stelle
darüber gipfelt s in Satire
dort erfolgreich anzukommen
ist nicht leicht obwohl uns
Wahlen s Gegenteil beweisen
_____
A.B.jpg
A.B.jpg (138.43 KiB) 9840 mal betrachtet

riemsche
Apollon
Beiträge: 4166
Registriert: 02.11.2006, 21:38
Wohnort: Österreichs milderWesten

Re: maunzer grübler rippenstessa

Beitragvon riemsche » 19.08.2023, 22:26

_____

von Bayreuth bis Bregenz
von Erl bis Salzburg
Hochsaison für ein Stück Stoff
zusammenrollbare Eitelkeit
und Prestige_ wer darauf steht
zählt zur erlesenen Runde
von Reich und Schön
Berühmt und Berüchtigt
Wichtig und Publicitygeil
oder ist zumindest in
Begleitung einer solchen Person
Glückwunsch_ jetzt noch
trés chic aus der Wäsche gucken
anstellen posieren
schreiten ohne umzufallen
wissen wo s wann gleich Klick macht
bitte lächeln

die bekanntlich früheste
Erwähnung der Weltgeschichte
stammt aus der griechischen Tragödie
Agamemnon_ von Aischylos
darin lässt die eifersüchtige
Klytämnestra zu Ehren ihres Gatten
dem König von Mykene
bei dessen triumphaler Heimkehr
aus dem trojanischen Krieg
auf dem Weg zum Palast
purpurroten Stoff auslegen
sie empfing ihn wie einen Gott
hatte aber einen eiskalten Plan weil
er die gemeinsame Tochter opferte
in der ersten Nacht zu Hause zzZ
erlegte sie ihn mit einer Doppelaxt
Selfie_Smile
_____
bleib auf m Teppich.JPG
bleib auf m Teppich.JPG (79.61 KiB) 9747 mal betrachtet

riemsche
Apollon
Beiträge: 4166
Registriert: 02.11.2006, 21:38
Wohnort: Österreichs milderWesten

Re: maunzer grübler rippenstessa

Beitragvon riemsche » 20.08.2023, 23:28

_____

Blasen in denen Menschen sich befinden
werden kleinteiliger die Tendenz sich flugs
in Echoräume zurückzuziehen nimmt zu
wo ich mich bestätigt fühle
fühle ich mich wohl woanders
unangenehm_ was steckt dahinter
geht es ums unbedingt gesehen werden
ist man zu selten bei der Sache
auf Draht im Freien unterwegs
geht s in Wahrheit um Respekt
und die Offenheit anderen zuzuhören
fehlt der gesellschaftspolitische Entwurf
wurde_ kann mich in Dich hineinversetzen
den Tick zu oft zur Floskel degradiert

was unterscheidet eine Minorität
von der anderen wo bestehen Vorurteile
reflektiert so gut wie gar nichts
was hält uns zusammen
bringt uns auseinander
verstehst Du mich wenn ich das sage
war meist der Knackpunkt_ nein
eigentlich nicht wirklich
jeder gehört zu einer Minderheit
je diverser desto realer ihr Abbild
wir leben vom verschieden sein
sind darin so gesehen gleich
ein Grund mehr warum s Konflikte gibt
Vielfalt herrscht spannend bleibt
_____
was zählt.jpg
was zählt.jpg (229.59 KiB) 9615 mal betrachtet

riemsche
Apollon
Beiträge: 4166
Registriert: 02.11.2006, 21:38
Wohnort: Österreichs milderWesten

Re: maunzer grübler rippenstessa

Beitragvon riemsche » 21.08.2023, 21:42

_____

derzeit hängt die Botschaft
Bedenke dass du sterblich bist
an der Pforte fast jeder Redaktion
deren Geschäftsmodell auf echtem
Journalismus fußt dies hat nicht nur
mit dem Unwillen Verantwortlicher
zu tun Medienpolitik als Ordnung
und Gestaltung zu begreifen statt
als Hebel ums eigene Fortkommen
zu platzieren allerdings gilt auch hier
Es sind nie nur die anderen schuld
statt Mächtigen Gefallen zu erweisen
sollte Qualität s Überleben sichern
tunlichst frei von Zynismus ohne Häme
und Herabwürdigung dafür mit Respekt
vor der Größe diverser Themen und
Demut vor der Intelligenz Interessierter

es entsteht eine Sehnsucht und die ist
selbstredend keine à la Print & Online
kein womöglich vergleichbar Projekt
um sämtliche Medien von Relevanz und
darüber hinaus so disparate Pärchen wie
Elfriede Jelinek und Kardinal Schönborn
Peter Schröcksnadel und Jörg Haider
Christoph Dichand und Armin Thurnher
Werner Herzog und Irmgard Griss im
echten Leben unter einen Hut zu bringen
konstant erhalten Unterstützung macht
all jene die mit und für Menschen
Verantwortung tragen durften sprachlos
stolz nicht wenige haben im Hintergrund
still und leise ihr Möglichstes versucht

was fehlte war der Wille und damit
verbunden entsprechend Auftrag
an die Führung davon abgesehen prägten
Gleichgültigkeit und Unkenntnis beider
seitig Nicht-Handeln Engagement und
Leidenschaft ließen auf d Professionelle
notgedrungen zu wünschen übrig
tatsächlich Eigentümer sind wir alle
theoretisch ein erheblicher Unterschied
wäre es in der Praxis nicht jedem egal
dünkt mich schlimmer wie n Besitzer
der mit dem was er sein Eigen nennt
definitiv nichts anzufangen weiß
es aber unbedingt behalten will
so bleibt es siehe Nachruf bestenfalls
beim Begräbnis erster Klasse das ist
nicht nichts und trotzdem viel zu wenig
s mangelt ganz neutral formuliert
schlichtweg am notwendig Verständnis
_____
schade drum.JPG
schade drum.JPG (181.66 KiB) 9571 mal betrachtet


Zurück zu „Epilog“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 97 Gäste