Don't be ordinary.

Du hast oder kennst eine geniale Webseite passend zum Thema? Gib uns eine kurze Beschreibung, was uns erwartet, und den Link.
Justine A T
Kerberos
Beiträge: 5
Registriert: 07.12.2010, 18:31
Wohnort: Wien

Don't be ordinary.

Beitragvon Justine A T » 22.01.2012, 17:39

Follow me on tumblr - http://dontbeordinary.tumblr.com/
Thought experiments, quotation, pictures, beauty, pain, life - but most of it is futile theory.

***

Folgt mir auf tumblr - http://dontbeordinary.tumblr.com/
Gedankenexperimente, Zitate, Bilder, Schönheit, Schmerz, Leben - aber das meiste ist Hirnwichserei.

[) i r k
O livro Admin
Beiträge: 2916
Registriert: 19.01.2002, 21:41
Wohnort: Düsseldorf

Re: Don't be ordinary.

Beitragvon [) i r k » 22.01.2012, 18:02

Zitate und Phrasen... und das soll ein Blog sein? Wird seinem Titel irgendwie nicht gerecht.

Follow me on tumblr

Why should I?
"du trittst da fast in die fußstapfen des unseligen dr goebbels und seiner zensur und verdammungsmaschine." (Ralfchen)

Justine A T
Kerberos
Beiträge: 5
Registriert: 07.12.2010, 18:31
Wohnort: Wien

Re: Don't be ordinary.

Beitragvon Justine A T » 22.01.2012, 18:18

Deine Definition von Blog wäre...?
Sing on! sing on! I would be drunk with life,
Drunk with the trampled vintage of my youth.

[) i r k
O livro Admin
Beiträge: 2916
Registriert: 19.01.2002, 21:41
Wohnort: Düsseldorf

Re: Don't be ordinary.

Beitragvon [) i r k » 22.01.2012, 20:52

Wir sollten vielleicht nicht von dem ausgehen, wie ich, sondern wie du es definierst: Don't be ordinary. ;-)

Und sich hier und da ein paar Sachen abzuschreiben, ist geradezu Guttenberg-Hegemann-ordinary.

Ist nur eine Meinung, ein erster Eindruck... kann ja noch werden.
"du trittst da fast in die fußstapfen des unseligen dr goebbels und seiner zensur und verdammungsmaschine." (Ralfchen)

shuya
Prometheus
Beiträge: 367
Registriert: 17.04.2010, 13:51

Re: Don't be ordinary.

Beitragvon shuya » 22.01.2012, 21:35

Justine A T hat geschrieben:Deine Definition von Blog wäre...?

ursprünglich waren blogs keine "reblogging" tools (offensichtlicherweise) sondern stark vereinfachte CMS systeme
mit denen jeder seine eigene Homepage (seine eigene Facepage) machen konnte,
dass diese dann noch von den Providern des Codes gehosted wurden, hat sie als das noch viel eher etabliert.

die meisten - mangels kreativität, fähigkeit oder eigentlich interessantem stoff - begnügen sich anscheinend mittlerweile von den 50 bekanntesten blogs einfach alles zu rebloggen
um sich als sammler besonders großartiger internetfundsachen zu präsentieren.
das ist ja schön und gut,
aber verhält sich ähnlich wie zu h&m zu gehen
und mit dem pulli den man sich dort - passend zu den h&m socken und ohrringen - gekauft hat
zu protzen.

denn:
1. man hat es nur gekauft/gefunden
2. die eigene leistung besteht wenn dann in der auswahl/dem fund des gekauften

"ordinary" wäre dafür das richtige wort.

wenn jemand in schönen klamotten ankommt
und sagt: hab ich selbst gemacht..
ist das natürlich ungewöhnlicher als gekaufte.

same shit with text, videos or photography, hon.


Zurück zu „Webseiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste