Erst-Herausgabe meiner Bücher zur Geschichte

Warum schreiben wir? Wie werde ich reich und berühmt durch meine Bücher? Was macht die besondere Schönheit des Adjektivs aus?
anton
Kerberos
Beiträge: 3
Registriert: 10.11.2011, 16:13

Erst-Herausgabe meiner Bücher zur Geschichte

Beitragvon anton » 10.11.2011, 16:17

Liebe Autoren und alte Hasen,

ich benötige Eure Hilfe. Im Rentenalter habe ich nach jahrzehntelangen Recherchen zwei umfassende Bücher über historische Ereignisse im Zeitraum des zweiten Weltkrieges geschrieben. Es handelt um ein umfassendes Nachschlagewerk mit vielen historischen Daten, Zahlen und Fakten.

Nun bin ich bei einem Verlag gelandet, in der Hoffnung hier gut betreut zu werden. Mir wurde vorgeschlagen je Band eine größere Anzahl Bücher aufzulegen. Dem habe ich zugestimmt und hierfür pro Band Voraus-Zuschusszahlungen geleistet und einen entsprechenden Vertrag abgeschlossen. Ein Buch soll dann im Handel um die. 40 € kosten. Der hohe Preis kann den Absatz allerdings beeinträchtigen.

Nun muss ich feststellen, dass die laufende Bearbeitung nicht nach meinen Vorstellungen verläuft und es dadurch zu erheblichen zeitlichen Verzögerungen bei der Herausgabe der Bücher gekommen ist.

Nach den Erkenntnissen meiner jetzigen Recherchen und den dabei gewonnenen Erkenntnissen, stelle ich nun einige Ungereimtheiten fest, die mich zu neuen Fragen veranlassen.

Kann mir jemand sagen, ob es üblich ist, dass größere Vorauszahlungen geleistet werden bevor mit der Arbeit begonnen wird?

Ist der Verlag verpflichtet entsprechend den Wünschen des Autors das Buch zu erstellen oder dürfen eigenmächtig inhaltlich und gestalterisch Änderungen vorgenommen werden?

Ist der Autor oder der Verlag für die Veröffentlichung und Werbung zuständig?

hginsomnia
Klio
Beiträge: 590
Registriert: 03.09.2009, 05:04

Re: Erst-Herausgabe meiner Bücher zur Geschichte

Beitragvon hginsomnia » 10.11.2011, 20:37

Hallo anton,

das hört sich alles nicht so gut an, um ehrlich zu sein, obgleich ich hier nur mutmaßen kann, da nähere Details zum Verlag und zur Höhe der Vorschussleistungen nicht angegeben wurden.

Ich vermute, dass du auf einen Kostenzuschussverlag hereingefallen bist.

anton hat geschrieben:Kann mir jemand sagen, ob es üblich ist, dass größere Vorauszahlungen geleistet werden bevor mit der Arbeit begonnen wird?


Ein seriöser Verlag fordert selten Zuschüsse, sondern nimmt ein Buch ab, so, wie es auch die Wortherkunft des Verlages vermuten lässt (Verlag kommt von 'vorlegen'). Ein Verlag ist also in der Regel dein Kunde. Du bietest ihm dein Produkt an und er kauft es, indem er sich selbst um Druck und Marketing kümmert und diese finanziert. Das tut er freilich nur dann, wenn er davon überzeugt ist, dass er mit dem Erlös des Buches Gewinn machen kann. Damit ist auch gleichzeitig eine weitere Frage beantwortet.

anton hat geschrieben:Ist der Autor oder der Verlag für die Veröffentlichung und Werbung zuständig?


Eindeutig der Verlag und zwar immer, wenn es seriös zugeht. Hat der Verlag keine Vorschussleistung verlangt, ist dies auch logisch, da er ja darum bemüht sein muss, das Buch möglichst gewinnbringend am Markt zu platzieren.
Es gibt auch einige seriöse Zuschussverlage (wenn auch weit weniger), die eine Aufwandsentschädigung für ihre Werbebemühungen verlangen. Logischerweise sind die dann natürlich auch für Veröffentlichung und Werbung zuständig. Schließlich wurden sie dafür bezahlt.

Nun zu deiner letzten Frage:

anton hat geschrieben:Ist der Verlag verpflichtet entsprechend den Wünschen des Autors das Buch zu erstellen oder dürfen eigenmächtig inhaltlich und gestalterisch Änderungen vorgenommen werden?


Wenn es seriös zugeht, ist dieses vertraglich geregelt. Es ist Normalität, dass ein Verlag inhaltliche und gestalterische Änderungen vornimmt (vollzogen von Verlagsmitarbeitern im Lektorat). Typischerweise werden diese Änderungen allerdings mit dem Autor besprochen. Zeigt sich der Autor uneinsichtig und will den Änderungen nicht zustimmen, kann der Verlag auch vom Vertrag zurücktreten. Ein solcher Fall ist allerdings bei einem seriösen Verlag so gut wie nie gegeben (das wäre auch unsinnig, schließlich ist ja auch der Autor daran interessiert, sein Buch veröffentlichen zu lassen).

lg
hginsomnia

[) i r k
O livro Admin
Beiträge: 2915
Registriert: 19.01.2002, 21:41
Wohnort: Düsseldorf

Re: Erst-Herausgabe meiner Bücher zur Geschichte

Beitragvon [) i r k » 11.11.2011, 00:57

Ich würde dir empfehlen, dir frühzeitig professionellen Rat zu holen und den Vertrag von jemanden prüfen zu lassen, der etwas davon versteht: Von einem Anwalt.

Hier noch zwei vielleicht nützliche Links:
http://www.frag-einen-anwalt.de/Verlags ... 25718.html
http://www.literaturcafe.de/so-erkennen ... agenturen/

MfG,
[) i r k
"du trittst da fast in die fußstapfen des unseligen dr goebbels und seiner zensur und verdammungsmaschine." (Ralfchen)

Edekire
Pegasos
Beiträge: 1100
Registriert: 10.02.2004, 21:55
Wohnort: berlin

Re: Erst-Herausgabe meiner Bücher zur Geschichte

Beitragvon Edekire » 11.11.2011, 23:34

meine mitbewohnerin ist historikerin und sie meint das es bei fachverlagen durchaus üblich ist zu bezuschussen, allerdigs kümmern die sich dann um die werbung weil die die richtigen verteiler dafür haben...
ich weiß natürlich nicht was das für ein verlag ist...
schöne grüße

edekire


Zurück zu „Kunst und Handwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast