If only i could see you

Moderne Literatur heißt: Kino, Theater und Oper nicht vergessen. Welcher Film ist sehenswert? Welche Inszenierung gelungen?
Hamburger
Phantasos
Beiträge: 1760
Registriert: 28.04.2002, 23:48
Wohnort: Hamburg

If only i could see you

Beitragvon Hamburger » 12.03.2006, 01:40

Vor einigen Monaten beschloss ich, aufgrund eines SPIEGEL-Artikels, bald mal wieder kritische Solidarität mit dem oft zu Unrecht gescholtenen deutschen Film zu üben. Vom Fall der Anneliese Michel aus Klingenberg in Unterfranken handelte das Gelesene, vor allem von ihrer Todesursache: Die junge, extrem gläubige Studentin sei 1976 nach einem monatelangen Exzorzismus (67 Sitzungen, 42 davon auf Tonband dokumentiert) völlig entkräftet verhungert und bald kämen zwei Filme (eine deutsche und eine amerikanische Version) in die Kinos, die den Fall aufgreifen würden. Regisseur der deutschen Version: Hans-Christian Schmid, in diesem Forum spätestens seit „Lichter“ ein Begriff… (siehe Rezension von charis vom 22.09.03 :-) )

Umsetzung:

Michaela kommt aus einem erzkatholischen Elternhaus. Die Familienkonstellation sieht die despotische Mutter als Oberhaupt, während der gutmütige Vater Michaela heimlich Hilfestellungen zukommen lässt. So setzt er sich für sie ein, als sie gegen den Willen der Mutter ihr Pädagogikstudium in Tübingen beginnt. Die Mutter argumentiert dabei mit den epileptischen Anfällen, unter denen ihre Tochter seit einiger Zeit leidet und wegen der sie sogar ein Jahr mit dem Abi aussetzen musste, unterliegt aber Michaelas Sturheit und ihres Mannes sanftmütigem Zureden. Michaelas Hoffnung, nun ein „ganz normales Leben“ beginnen zu können, bleibt jedoch eine solche. Zwar findet sie in der früheren Schulkollegin und jetzigen Komilitonin Hanna eine gute Freundin und im Chemie-Studenten Stefan ihre erste große Liebe, doch das nun endgültig zerstörte Familienverhältnis, und die immer wiederkehrenden Anfälle (Stimmen, Michaela kann Kreuz und Rosenkranz nicht mehr berühren) verunmöglichen mehr und mehr Michaelas Studium. Als sie dem Dorfpfarrer bei einem Heimatbesuch ihren Verdacht schildert, es könnten ähnlich der heiligen Katharina Dämonen von ihr Besitz ergriffen haben, weist dieser sie brüsk ab.
Da Michaela zwar Tabletten nimmt, eine Behandlung in einer Psychatrie jedoch strikt ablehnt, spitzt sich die Situation mehr und mehr zu. Schliesslich vertraut der Dorfpfarrer Michaelas Geschichte einem Kollegen einer Nachbargemeinde an – und dieser geht recht bald mit hohem missionarischem Eifer zu Werke…

Kritik:

Der Film ist wirklich absolut sehenswert und auf jeden Fall Diskussionen wert. Präzise fängt Schmidt das Milieu des Heimatdorfes und der Uni Tübingen ein und legt so die Basis für die Qualität des Films. Auf Effekthascherei verzichtet er und stellt nicht die Anfälle Michaelas in den Mittelpunkt, sondern die Hintergründe ihrer Leidensgeschichte. Die Motivationen der Figuren zeichnet er anschaulich nach, ohne sie selber moralisch zu werten. Das ist ein besonderer Verdienst dieses Films. Die Wertung obliegt voll und ganz dem Zuschauer. Und dieser wird besonders gefesselt durch Sandra Hüllers intensives Spiel der Michaela, für das sie absolut zurecht den Silbernen Bären bei der Berlinale erhalten hat. Auch die weiteren Schauspieler überzeugen, insbesondere der Vater Michaelas (Burghart Klaußner), der die Tragik seiner Lage sehr gut darzustellen vermag.

Fazit:

Weiter so, deutscher Film! :-)

Ham
"If it's a hit? - Yeah, that's me! If it's a miss? - Yeah, that's me!" (Robert Palmer)

Khadija
Orpheus
Beiträge: 201
Registriert: 31.05.2004, 15:26
Wohnort: Tirol

Re: If only i could see you

Beitragvon Khadija » 12.03.2006, 21:33

Verrätst du uns auch noch den Titel des Films?
...words strain,
Crack and sometimes break, under the burden,
Under the tension, slip, slide, perish,
Decay with imprecision, will not stay in place,
Will not stay still.

Hamburger
Phantasos
Beiträge: 1760
Registriert: 28.04.2002, 23:48
Wohnort: Hamburg

Re: If only i could see you

Beitragvon Hamburger » 13.03.2006, 01:20

Ups - öh - nö, natürlich nicht. Was verlangst du denn noch alles vom Rezensenten? :-D

Und seit wann liest jemand meine Rezensionen? :-D

Aber...hmmm...eigentlich muss ja gerade das wieder belohnt werden....

"Requiem" :-)
"If it's a hit? - Yeah, that's me! If it's a miss? - Yeah, that's me!" (Robert Palmer)

charis
Melpomene
Beiträge: 766
Registriert: 18.10.2002, 15:48
Wohnort: wien

Re: If only i could see you

Beitragvon charis » 13.03.2006, 11:16

hi ham,

ah ja, danke für rezension (ich lese die gern! :-) ). sehr interessant - den muss ich mir unbedignt anschauen - wenn er auch hierzulande startet.

lieben gruß
charis

Hamburger
Phantasos
Beiträge: 1760
Registriert: 28.04.2002, 23:48
Wohnort: Hamburg

Re: If only i could see you

Beitragvon Hamburger » 13.03.2006, 11:25


ah ja, danke für rezension (ich lese die gern! :-) ). sehr interessant - den muss ich mir unbedingt anschauen - wenn er auch hierzulande startet.


:-)
"If it's a hit? - Yeah, that's me! If it's a miss? - Yeah, that's me!" (Robert Palmer)


Zurück zu „Schauspiel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste